Moderner Arbeitsbereich und Empfang Rathaus Schwalbach
Der Empfangsbereich im Rathaus Schwalbach soll Bürger und Besucher aller Nationalitäten willkommen heißen, als erste Anlaufstelle dienen und gleichzeitig optimale Arbeitsplatzbedingungen schaffen.

Angelehnt an die Gradlinigkeit der Architektur des Bestandsgebäudes, fügt sich das Foyer als kubisches Raum-im-Raum-Konzept gestalterisch ein, was durch die Verwendung von Bestandsmaterialien wie beispielsweise der markanten Holzoberflächen vom Treppengeländer im neuen Tresen zusätzlich verstärkt wird. Die Wellenformen der Front korrespondieren mit der Topografie der geografischen Lage Schwalbachs als Stadt im Taunus.

Eine neu geschaffene Wandscheibe bietet sowohl Schutz gegen Zugluft, als auch die Möglichkeit, den Arbeitsraum durch eine Tür zu verschließen. Der raumhohe Einbauschrank bietet zusätzlichen Stauraum und bildet einen glänzenden Hintergrund am Empfang. Die mobilen Drucker- und Ablagetische ermöglichen eine flexible Nutzung auf kleinem Raum - auch für temporär zusätzliche Mitarbeiter.

Abgehängte Deckenelemente sind akustisch wirksam und nehmen die dimmbare Arbeitsplatzbeleuchtung auf. Einen wichtigen Akzent setzen die beiden formschönen, wertigen Pendelleuchten über dem Tresen, die diesen als Anlaufstelle im Raum inszenieren und den Arbeitsraum vom Foyer abgrenzen.

Ausgewähltes Projekt zum „Tag der Architektur“ 2014 der AKH

Bauherr: Magistrat der Stadt Schwalbach